Traunseehotels Blog

Rezept German Gold Paradeiser

Avatar of Lukas Nagl Lukas Nagl - 21.10.2019 - Kulinarik & Genuss

Spitzenkoch Lukas Nagl teilt das Rezept (für 4 Personen) für das beliebte Gericht aus dem Restaurant Bootshaus.

 

Zutaten:
2 große German Gold Paradeiser (erhältlich im gut sortierten Einzelhandel, alternativ auch Ananas- oder Ochsenherz Paradeiser möglich)

 

1 grüne Pfefferoni scharf

 

4 EL gehackte und geröstete Haselnüsse (zB. aus dem Piemont)

 

1 Butternusskürbis

 

8 Stück Physalis

 

160g Ziegenfrischkäse

 

4 Zweige Lavendel

 

Salz, eine Prise Zucker, Paradeiseressig (alternativ Balsamico Essig)

4 EL Liebstöckelöl od. würzig scharfes Olivenöl, 2 EL Honig

 

Zubereitung:

 

Ziegenfrischkäse, Honig, Salz und Lavendelblüten abrühren, abschmecken und beiseite stellen.  Bei den Paradeisern den  Strunk heraus schneiden. Kurz in heißes Wasser tauchen und schälen. Quer halbieren und mit Salz und Zucker würzen. Pfefferoni in Würfel schneiden. Bei der Paradeiser Marinade mit mixen.  Butternusskürbis schälen und roh auf der Aufschnittmaschine oder mit einem Hobel in dünne runde Scheiben hobeln. Ebenfalls kurz in heißes Wasser tauchen. Salzen und beiseite stellen.

 

Physalis in Scheiben schneiden und ebenso beiseite stellen.  Die Abschnitte von den Paradeisern, dem Kürbis und den Physalis aufmixen und kräftig  mit den Stengeln von Lavendel würzen und salzen. Mit Paradeiseressig kräftig abschmecken und auf ein Sieb zum Abtropfen geben.  Ziegenfrischkäse mittig auf einen Teller platzieren. Geräucherte Haselnüsse und  Pfefferoni darauf geben. Paradeiser Scheibe darauf setzen.

   

Kürbis dekorativ aufdrehen und auf die Paradeiser Scheibe setzen. Zwischendrin die Physalis Scheiben verstecken. Am Tisch die Marinade angießen und Liebstöckel Öl dazugeben.

 

Viel Freude beim Kochen und auf ein baldiges Wiedersehen im Restaurant Bootshaus!

 



Über Lukas Nagl

Für Haubenkoch Lukas Nagl spielen im Restaurant Bootshaus Wertigkeiten unserer heutigen Esskultur und deren Wandel eine große Rolle und damit die Gleichstellung von Gemüse, Fleisch und Fisch. Frei nach dem Motto "Loslassen" bringt er dabei unverfälschte Geschmackserlebnisse auf den Teller. Der 3-fache Familienvater verbringt seine Freizeit gerne mit seiner Familie in der Natur.