Traunseehotels Blog

Mit dem Schiff über den Traunsee

Avatar of Katharina Valle-Hackert Katharina Valle-Hackert - 24.06.2019 - Ausflugstipps

Stechen Sie doch mal in See! Im Sommer ist eine Schifffahrt über den Traunsee ein herrliches Vergnügen. Da sich gleich in Traunkirchen eine Schiffsanlegestelle befindet, die auch noch als einer der Startpunkte für die Linienschifffahrt dient, können Sie vom Seehotel aus quasi direkt an Bord gehen. Unterwegs erleben Sie die Landschaften und Orte am Ufer einmal aus einer völlig anderen Perspektive.

Übrigens: Auf fast allen Schiffen der Flotte werden Sie auf Wunsch kulinarisch verwöhnt!

Eine Seefahrt, die ist lustig …

Schiff Gisela und Schloss Ort in Gmunden am Traunsee  , (c) Oberösterreich Tourismus GmbH_Heilinger
Motorschiff Karl Eder, (c) traunseeschifffahrt.at
MS Poseidon, (c) traunseeschifffahrt.at

Absolut lohnenswert ist die große Seerundfahrt mit einer Dauer zwischen zwei und drei Stunden. Sie umfasst folgende Stationen: Traunkirchen – Ebensee – Gasthof Hoisn – Gasthof Ramsau – Altmünster – Grünbergseilbahn - Gmunden Rathausplatz und zurück. Alternativ dazu bietet sich die etwas kürzere Schlösserfahrt (eine Stunde) mit ähnlicher Route an. Familien und Geburtstagskinder profitieren übrigens von besonderen Vergünstigungen: Kinder unter zehn Jahren erhalten in Begleitung der Eltern genau wie Jubilare (unabhängig vom Alter) eine Freifahrt.

Die stolze Flotte der Traunseeschifffahrt kann sich natürlich sehen lassen. Da ist beispielsweise die MS POSEIDON, das neue „Flaggschiff“ im eleganten Jacht-Design. Satte 36 Meter misst sie … und die Einrichtung besticht durch ein edles italienisches Flair.

Vom Sonnen- beziehungsweise Cocktaildeck des Motorschiffs KARL EDER genießen Sie eine traumhafte freie Sicht auf die Umgebung. Die Kleinen können am Spielturm ihren eigenen Kurs „steuern“.

An vergangene Zeiten erinnert das Nostalgieschiff MS RUDOLF IPPISCH, das 1928 in Holland gebaut wurde. Mit seiner überschaubaren Größe und dem Retro-Flair besitzt es einen ganz besonderen Charme.

Und dann ist da natürlich noch der Raddampfer GISELA, immerhin einer der weltweit ältesten Raddampfer überhaupt. Fast 150 Jahre hat der 1871 gebaute Dampfer auf dem Buckel und noch immer sticht er unermüdlich in See. Wer technisch interessiert ist, kann vom Deck aus sogar Maschine und Maschinisten bei ihrer Arbeit beobachten. GISELA ist ein ganz besonderes Schiff mit einer einmaligen Atmosphäre. Kein Wunder, dass sich Brautpaare hier so gerne trauen lassen!

Die Traunseeschifffahrt zwischen Vergangenheit und Zukunft

MS J. Ruston, (c) traunseeschifffahrt.at
Rudolf Ippisch, (c) traunseeschifffahrt.at

Immer wieder finden auf den Schiffen der Traunsee-Flotte interessante Veranstaltungen statt, die musikalischer, kulinarischer oder kultureller Natur sind. Sie machen die ohnehin schon wunderschöne Schifffahrt zu einem einzigartigen unvergesslichen Ereignis.


Das war in der Anfangszeit natürlich noch nicht so. Als zwei Engländer namens Joseph John Ruston und John Andrews 1839 die erste gewerbliche Schifffahrtslinie („Erste k. k. privilegierte Donau-Dampfschifffahrts-Gesellschaft“) auf einem österreichischen Binnensee gründeten, konnte niemand ahnen, dass 180 Jahre später immer noch zahllose begeisterte „Passagiere“ an Bord gehen würden.

Der von Ruston konstruierte Schaufelraddampfer Sophie war am 15. Mai 1839 das erste Schiff, das den Traunsee durchpflügte. Fast 20 Jahre später folgte mit einer Länge von rund 45 Metern Elisabeth, das Schwesterschiff des heute noch immer so geliebten Raddampfers Gisela.

Nicht zuletzt war es diesen Schiffen zu verdanken, dass sich der Fremdenverkehr rund um den Traunsee in der Vergangenheit so prächtig entwickelte. Geehrt wurde die Tradition 2014 übrigens unter anderem mit der Sonderbriefmarke „175 Jahre Traunseeschifffahrt“.



Über Katharina Valle-Hackert

 

Katharina ist in den Traunseehotels für Marketing & Verkauf verantwortlich. Nach einigen beruflichen Jahren im Auslaund, ist sie glücklich im Salzkammergut angekommen zu sein. Ihre Freizeit verbringt sie mit ihrer Familie am liebsten in der Natur.