Traunseehotels Blog

Das Kriminalmuseum Scharnstein...

Avatar of Gastautor Gastautor - 20.03.2019 - Ausflugstipps

...von der Folterkammer bis zur modernen Justiz

Krimifans aufgepasst: Etwa 30 Autominuten von Traunkirchen entfernt erwartet Sie ein Museum, neben dem jeder Fernsehkrimi blass aussieht. Hier geht es nämlich nicht um fiktive Drehbücher fantasievoller Autoren, sondern um echte spektakuläre Kriminalfälle der Vergangenheit.


Zugegeben, ein bisschen Nervenkitzel ist bei einem Besuch im Kriminal- und Gendarmeriemuseum Scharnstein immer dabei, aber keine Sorge. Albträume werden Sie nach Ihrem Rundgang nicht bekommen, denn das Museum eignet sich auch für Familien mit (älteren) Kindern. Es ist ein perfektes Ausflugsziel, falls das Wetter einmal nicht mitspielt, aber auch bei Sonnenschein ein faszinierendes Erlebnis für alle, die sich für die Geschichte der Justiz interessieren.

Garantiert spannender als ein Fernsehkrimi

Jack Unterweger, (c) Anna Seyrl
Autowrack, (c) Anna Seyrl
Einsatz, Kriminalmuseum Scharnstein, (c) Anna Seyrl

Tief unten in den Gewölben von Schloss Scharnstein war zwischen 1584 und 1848 das Landgericht untergebracht. Hier wurde in der Vergangenheit unzählige Male über Recht und Unrecht verhandelt. Heute beherbergen die alten Mauern das Kriminalmuseum und das Oberösterreichische Gendarmeriemuseum.


In den 20 Schauräumen zeigen Ihnen zahllose Exponate, wie früher "echte" Gerichtsverfahren abliefen. Dabei werden selbstverständlich auch die eher finsteren Kapitel des Justizwesens berücksichtigt. Oft handelt es sich bei den Exponaten um außergewöhnliche Kriminalfälle, die aber glücklicherweise von der Gendarmerie aufgeklärt werden konnten.


Wie die Gendarmen damals gearbeitet haben, dokumentieren viele Uniformen, Ausrüstungsgegenstände und Geräte, die heute natürlich längst überholt sind.


Doch das Museum erinnert auch an berühmte Fälle aus der jüngeren Vergangenheit. Eine Ausstellungsabteilung, die sich derzeit noch im Aufbau befindet und sich der moderneren Justiz widmet, präsentiert beispielsweise ein ganz besonderes Exponat. Hier ist nämlich genau das Auto zu sehen, das 1984 im Rahmen eines Terroranschlags vor der Türkischen Botschaft in Wien zerstört wurde. Es gehörte einst einem türkischen Botschaftsangehörigen.


Authentischer können Sie also gar nicht in die österreichische Kriminalgeschichte eintauchen! 

Vielfältige Themenbereiche laden zu einer Zeitreise ein

Stachelstuhl, (c) Anna Seyrl
Mittelalter, (c) Anna Seyrl

Waren Sie schon einmal in einer originalen Folterkammer? Das Kriminalmuseum gewährt Ihnen - natürlich vollkommen gefahrlos - einen einzigartigen Einblick in die Foltermethoden und den Strafvollzug in früheren Zeiten. Auf sehr eindrucksvolle Weise wird hier die Praxis der historischen Justiz dokumentiert und präsentiert.


Der umfangreiche Schaubereich umfasst aber auch noch viele weitere Themenbereiche. Die Gerichtsmedizin beispielsweise, die nicht nur für Krimifans und „Hobby-Ermittler“ interessant sein dürfte. Und auch die heikle Thematik der Todesstrafe gehört zu den Schwerpunkten der Ausstellung.


Ein Schaukerker, die verschiedensten „Werkzeuge“ von Einbrechern und Fälschern sowie originale Kleidungsstücke realer Kriminalfälle können ebenso bestaunt werden wie in Alkohol konservierte Körperteile. Besonders beeindruckend ist, dass alle Exponate mit sehr viel Liebe zum Detail zusammengetragen und ausgestellt werden. Die fast schon gigantische Fülle an historischen und auch neueren Objekten ist weltweit vielleicht sogar einzigartig. Nehmen Sie sich für Ihren Besuch im Kriminalmuseum also ruhig viel Zeit, denn es gibt unendlich viel zu entdecken!

Informationen für Ihren Ausflug nach Scharnstein

Schloss Scharnstein, (c) Anna Seyrl
Museum Schloss Scharnstein, (c) Anna Seyrl

Das Kriminal- und Gendarmeriemuseum Scharnstein hat jeweils von Mai bis Oktober geöffnet und bleibt in den Wintermonaten geschlossen. Im Schloss selbst, einem imposanten dreiflügeligen Renaissancebau, befindet sich in einem anderen Trakt noch das Museum für österreichische Zeitgeschichte, das ebenfalls einen Besuch wert ist.


Und falls Ihnen nach all der Spannung der Magen knurrt: Im Westflügel erwartet Sie die ganzjährig geöffnete Schlosstaverne mit durchgehend warmer Küche. Wenn Sie mehr über die Ausstellungsobjekte im Kriminalmuseum erfahren möchten, haben Sie auch die Möglichkeit, nach vorheriger Terminabsprache an einer Führung teilzunehmen. Diese dauert etwa 60 bis 90 Minuten.


Vielleicht haben Sie ja Lust bekommen, in die sicherlich nicht immer glanzvollen Zeiten der österreichischen Justiz einzutauchen? Nach diesem ganz besonderen Ausflug empfehlen wir Ihnen dann quasi zur „Ent-Spannung“ einen Saunagang, ein Dampfbad oder einen gemütlichen Spaziergang am Traunsee!