Ein Spaziergang in luftiger Höhe: der Baumwipfelpfad am Grünberg

Avatar of Katharina Valle-Hackert Katharina Valle-Hackert - 03.10.2018 - Ausflugstipps, Wandern

Wer träumt nicht manchmal davon, wie ein Vogel hoch über den Wipfeln der Bäume zu schweben? In luftiger Höhe stellt sich schnell ein berauschendes Gefühl von Freiheit ein … und die Aussicht aus der Vogelperspektive ist einfach grandios!


Der Baumwipfelpfad in Grünberg gibt Ihnen die Möglichkeit, dieses einmalige Erlebnis selbst zu genießen!

Ein Panorama wie aus dem Bilderbuch

(c) eak
(c) eak

Das spannende Abenteuer beginnt an der Grünberg-Talstation, die Sie von Traunkirchen mit dem Auto in rund 20 Minuten in Gmunden erreichen. An der Talstation können Sie dann auswählen, ob Sie die Seilbahn hinauf zum Grünberg nutzen oder den Berg in einer etwa eineinhalbstündigen Wanderung erklimmen. Die Gehzeit von der Bergstation der Grünberg-Seilbahn bis zum Baumwipfelpfad beträgt ungefähr fünf Minuten.


Und dann liegen Pfad und Aussichtsturm plötzlich vor Ihnen: Rund 960 Kubikmeter Holz und circa 260 Tonnen Stahl wurden für das beeindruckende Meisterwerk verbaut, 19 Pfadstützen und etwa 115.000 Schrauben sorgen für Sicherheit und Standfestigkeit. Im 39 Meter hohen Turm schlängelt sich ein fast 800 Meter langer Steg Stück für Stück höher, bis Sie irgendwann die Kronen der Bäume erreicht haben und dem Himmel schließlich ganz nah sind.


Wenn Sie hier den Blick schweifen lassen, schauen Sie quasi über das gesamte Voralpenland und das malerische Salzkammergut bis zum Dachstein! Der Pfad selbst schwebt „nur“ 21 Meter über der Erde und hat eine Länge von 615 Metern. Er schenkt Ihnen atemberaubende Aussichten auf den Traunsee, Gmunden und eine nahezu unberührte Natur: ein Erlebnis, das Sie sicherlich nie wieder vergessen werden! An zahlreichen Informations- und Erlebnisstationen erhalten Sie außerdem einen interessanten Einblick in den Bergmischwald und die Natur am Grünberg.

Informationen für Ihren Besuch beim Baumwipfelpfad

(c) eak
(c) eak
(c) eak

Sowohl der Pfad als auch der Turm sind familienfreundlich und barrierearm. Die spezielle Netzkonstruktion des Geländers gewährt einerseits eine uneingeschränkte Sicherheit, schränkt andererseits aber auch nicht die Sicht ein, so dass sich auch die Kleinen an der tollen Aussicht erfreuen können.


Bei einer maximalen Steigung von nur sechs Prozent ist ein Besuch auch mit Kinderwagen oder Rollstuhl möglich. Übrigens: Rollstühle und Rollatoren stehen nach telefonischer Voranmeldung kostenlos zum Verleih bereit!


Grundsätzlich ist der Baumwipfelpfad auch bei Regen begehbar, bei Schnee werden die Stege sogar geräumt. Lediglich bei Gewitter, Eis, Hagel und Sturm bleibt er aus Sicherheitsgründen geschlossen.


 Um den Baumwipfelpfad in seiner ganzen erhabenen Schönheit und mit all seinen traumhaften Aussichten genießen zu können, sollten Sie für den Besuch mindestens eine Stunde einplanen.


Die Mitnahme von Tieren ist auf dem Baumwipfelpfad leider nicht erlaubt, in der Nähe des Eingangsbereichs steht aber eine ausreichende Anzahl an kostenlosen Hundeboxen mit Trinkwasser bereit, so dass Ihr vierbeiniger Liebling die Wartezeit ganz geruhsam und entspannt verbringen kann. Tickets sind direkt am Eingang beziehungsweise an der Kasse des Baumwipfelpfades erhältlich.

Lust auf mehr?

© Wolfgang Spitzbart
© Wolfgang Spitzbart

Falls Sie nach dem Spaziergang in luftiger Höhe noch Zeit und Lust für weitere Unternehmungen haben, bieten sich in direkter Nähe noch einige andere sehenswerte Ziele an. Da wäre beispielsweise die rasante Sommerrodelbahn Grünbergflitzer: ein herrlicher Spaß, der sicherlich für den einen oder anderen Adrenalinkick sorgt.

Urig und sehr gemütlich ist die Grünbergalm mit ihrem großen Biergarten. Auf den Nachwuchs wartet hier ein toller Abenteuerspielplatz zum Austoben, so dass sich die Großen in aller Ruhe bei einem kühlen Bier und regionalen Speisen entspannen können. Tipp: Kosten Sie einmal die köstlichen Kasnock’n oder die Spezialität „Bratl in der Rein“! Die Grünbergalm verfügt übrigens auch über einen Wickelraum für die Kleinen.

Natürlich können Sie bei Ihrer Rückkehr vom Baumwipfelpfad auch auf die Talfahrt mit der Seilbahn verzichten: Der Fußweg hinunter ist landschaftlich ein Traum. Und falls Sie über eine gewisse Kondition verfügen: Vom Baumwipfelpfad wandern Sie in etwa einer Stunde zum idyllischen Laudachsee!



Über Katharina Valle-Hackert

 

Katharina ist in den Traunseehotels für Marketing & Verkauf verantwortlich. Ihre Freizeit verbringt Sie mit ihrer Familie am liebsten in der Natur.